Ugly Bulletin

von Bernd Sautter -

Das beste Sondertrikot aller Zeiten

Ist etwas hässlicheres als ein ugly Weihnachtspulli tragbar, gestaltbar, gar denkbar? Oh ja. Leider. Das prophetische Bulletin des 21. Spieltags unternimmt einen Ausflug in die geschmacklichen Abgründe der Liga. Allerdings mit versöhnlichem Ende in Wattenscheid.

Über guten Geschmack lässt sich trefflich streiten. Daher umgehen manche dieses Thema extra weiträumig. Weihnachten bietet eine gute Gelegenheit dafür. Ugly Christmas Sweater ist das Stichwort. Diese hässlichen Weihnachtspullis, die von Britannien aus das Festland überschwemmen, haben es jüngst in den Catalog of Cool geschafft – als ultimative Styleverweigerung. Man kann das witzig finden. Muss aber nicht.

Doch wer meint, mit den Christmas Sweatern den maximalen Uglyität-Swag aufzudrehen, täuscht sich gewaltig. Inzwischen grassiert eine weitaus üblere Geschmacksverirrung. Es handelt sich um die Merchandisingkrankheit mit Namen Ugly Sondertrikots. Weihnachtspullis erscheinen dagegen nachgerade catwalktauglich. Bei Ugly Sondertrikots kommen drei Dinge erschwerend hinzu: Erstens erscheinen sie gleich in höherer Auflage, zweitens kann man an ihnen nicht vorbeischauen (es sei denn man interessiert sich nicht mehr für das Spiel seiner Mannschaft) und drittens werden Ugly Sondertrikots gänzlich ironiefrei vorgetragen. Kein Zweifel: Es handelt sich um Ganzjahresweihnachtspullis der besonders üblen Sorte.

Beispiele? Leider zuhauf. Und leider aus Bremen, also von dem Verein, an dem man gerade nichts Schlechtes finden mag. Trotzdem bleibt zu hoffen, dass die geschmackssicheren Werderaner auf den Kauf des Traditionstrikots verzichten. Offenbar hatte es am Wochenende den Augsburger in den Augen so weh getan, dass sie ihre Gegenwehr zeitig einstellten. Ob die Ugly Strategie von Kohfeldt absichtlich eingesetzt wurde? Buchstäblich nach hinten los ging der Knallfrosch an diesem Spieltag in Mainz. Auch in trikotstylischer Hinsicht war die 1:5-Klatsche gegen Leverkusen also vollauf gerecht. Das Karnevalstrikot der Mainzer war genau so wie Mainz, wenn es singt und lacht. Nämlich überhaupt nicht witzig.

Auch in Köln hat man Erfahrung damit. Dort wurde vor einigen Spielzeiten ein Karnevalstrikot getragen, das der Uniform einer Faschingsgarde Rote Funken nachempfunden wurde. Schon damals war klar: Der Abstieg konnte nicht mehr weit sein. Das Kölner Karnevalstrikot ging in dieser Saison in die fünfte Auflage. Inzwischen gestalten die Kölner Designbehaupter etwas dezenter.

Kann sich jemand noch an das Wiesntrikot von 1860 München erinnern? Wer nicht, darf sich glücklich schätzen. Was mit den Sechzigern seither passiert ist, spricht Bände. Aber wie immer, wenn es um dramatische Zustände in der Bundesliga geht, hat der VfB Stuttgart das Krokodil abgeschossen. Das Ugly Sondertrikot aus der letzten Saison, das unterhalb des Brustrings ein Emblem des VfB-Maskottchen Fritzle zeigte, wurde jüngst von einer unabhängigen Expertenkommission als uglyestestestestes Sondertrikot ever gekürt. Diese Experten sind übrigens fast einhellig der Meinung, dass ein solches Trikot als eindeutiges Zeichen eines baldigen Abstiegs interpretiert werden darf.

Wer allerdings gedacht hätte, dass das Ugly Bundesligabulletin auch ein hässliches Ende findet, hat sich getäuscht. Wie man es besser macht, hat vor Jahren ein Regionalligist eindrucksvoll bewiesen. In der Saison 2013/14 engagierte sich Wattenscheid 09 für die Zeche Holland, die als Wahrzeichen der Stadt gilt. Das Trikot wurde mir kürzlich vom Propheten Egbert Linthorst überlassen. Meine journalistische Neutralität mag zwar durch dieses Geschenk etwas gelitten haben, doch man darf trotzdem zugeben, dass es sich um das geschmackvollste Sondertrikot aller Zeiten handelt. Die jüngste Rettung der Wattenscheider, die haarscharf an einer Insolvenz vorbei geschlittert waren, ist nicht nur aufgrund des souveränen Sondertrikots von damals vollauf verdient.

Lieber Prophet Linthorst, nochmal herzlichen Dank für das feine Trikot und für die kameradschaftliche Vermutung, dass mir Größe M noch passen könnte... so grad, eher obenrum, ohne Ausatmen.

< Zurück