Zum Hauptinhalt springen

Das faulste Tippspiel der Welt

Als Prophetin oder Prophet musst Du nur einmal prophezeien.

Ganz einfach: Du tippst die Abschlusstabelle der Saison. Mehr nicht. Den ganzen Rest der Saison kannst Du Dich auf die faule Haut legen. Kein Spieltagstipp. Kein Trouble. Kein Risiko, mal einen Spieltag zu vergessen. Es geht darum, bereits vor Saisonbeginn alle 18 Positionen der Tabelle korrekt vorherzusagen. Im Rahmen dieser Plattform prophezeien wir die Bundesliga und die zweite Liga. Abgerechnet wird getrennt.

Oder doch nicht?

Mit dem Anpfiff des ersten Ligaspiels wird Deine Prophezeiung eingeloggt. Vorher kannst Du sie beliebig oft verändern. Wenn der Ball rollt, wird Deine Tipp-Tabelle automatisch abgespeichert. Dann steht sie unveränderbar bis zum Ende der Saison.

Ausgerechnet: So kommt die Wertung zustande.

Die prophetische Riesenmaschine vergleicht Deine Tipptabelle mit der aktuellen Tabelle der Liga. Dabei werden die Abweichungen aufsummiert. Wolfsburg auf Platz 10 getippt – und Wolfsburg rangiert auf 14 der Tabelle? Das ergibt 4 Zähler Abweichung. Mainz auf Platz 12 getippt – und sie sind 9. Macht 3 Zähler Abweichung. Gladbach auf Platz 6 getippt und sie werden auch Sechster. Volltreffer, herzlichen Glückwunsch, 0 Punkte Abweichung. Die Summe aller Abweichungen wird schließlich von der Fixzahl 162 abgezogen. (Der Mathematiker wird bestätigen: Mehr als 162 kann man in einer 18er-Liga nicht daneben liegen.) Und warum das alles? Damit der erste Prophet unserer Liga auch mehr Punkte ausweist als der letzte. Daraus entsteht spieltagaktuell eine Prophetentabelle.

Floskelalarm: Am Schluß wird abgerechnet

Am Ende zählt nur der Stand nach dem letzten Spieltag. Also Abschlusstabelle. Bonuspunkte für Tabellenführung oder Herbstmeisterschaft gibt's nicht. Und statt Konfettiregen oder Bierdusche erhältst Du wertvolle Pokale

Ach...

Propheten der Liga sind kein Gewinnspiel oder sonst etwas Schräges. Wir machen das privat. Aus purer Spielfreude. Keine Fußballmafia. Keine Wettmafia. Hier geht's so anständig zu, dass es fast schon langweilig ist.